Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Erhöhung Jahresgebühr

Die ständige Entwicklung der Technik bietet für uns viele Vorteile, finanziell jedoch auch Nachteile.

Die Digitale Bibliothek Ostschweiz ist für uns als Bibliothek nicht gratis, das Bibliotheksprogramm wird fortlaufend aktualisiert und veraltete PCs funktionieren mit neueren Programmen nicht mehr – steigende Kosten belasten unser Budget.

Somit haben wir entschieden, nach 14 Jahren gleichbleibenden Jahresgebühren, die Mitgliederbeiträge zu erhöhen:

Neue Mitgliederbeiträge  

Erwachsene/Familien

60.-

Erwachsene/Familien

mit DVD

80.-

Schüler/Studenten/Lehrlinge

20.-

Lehrlinge/Stundenten

mit DVD

40.-

Schüler Rheineck

gratis

Mit diesen Jahresgebühren können wir Ihnen weiterhin ein tolles, grosses Angebot an Medien garantieren.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Verständnis und freuen uns, Sie weiterhin in unserer Bibliothek beraten und bedienen zu dürfen.

Die Bibliothek unterstützen

Als Bibliothek sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Technik nimmt auch vor der Bibliothek keinen Halt, was zwar interessant ist, jedoch zu erhöhten Kosten führt.

Die Bibliothek Rheineck wird größtenteils durch öffentliche Mittel finanziert. 

Als Kunde unterstützen Sie unsere Bibliothek mit Ihrem Jahresbeitrag. Selbstverständlich sind wir auch über zusätzliche finanzielle Unterstützung sehr dankbar.

Für uns ist klar, dass alles gespendete Geld unseren Kunden zugutekommt. Damit haben wir die Möglichkeit, weiterhin aktuelle Medien anzuschaffen, das Bibliotheksprogramm à jour zu halten, bei dibiost dabei zu bleiben und Anlässe durchzuführen.

Für freiwillige Spenden finden Sie hier unsere Kontoangaben:
CH72 0078 1245 5007 3620 0
Bibliothek Rheineck
Haupstrasse 25
9424 Rheineck

Immer wieder werden wir gefragt, ob wir an gebrauchten Bücher interessiert sind. Da unsere Räumlichkeiten nicht allzu gross sind und wir mit unseren Medien möglichst auf dem neuesten Trend bleiben müssen, ist es uns oft nicht möglich, ältere Bücher anzunehmen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Wir möchten uns bei allen, die uns ideell und finanziell unterstützen, recht herzlich bedanken!